Start Links Kontakt Impressum
Marcel Kern
Als ich mich damals mit der Herstellung eines imperialen Offizierkostüms für meinen Beitritt in die German Garrison befasst hatte, fiel mir auf, dass es zu den äußeren Umständen und "Rahmenbedingungen" in denen sich diese Art Charakter bewegt sehr viele verschiedene "Wahrheiten" gibt - offizielle und inoffizielle, die in meinen Augen aber alle nicht wirklich schlüssig sind. Ich bin der Meinung, dass es unverzichtbar ist, sich ein gewisses Hintergrundwissen anzueignen, um seine "Rolle" auch wirklich authentisch darstellen zu können. Dieses Wissen sollte aber eine einigermaßen logisch nachvollziehbare Grundlage haben - auch wenn natürlich klar ist dass das SW-Universum zu großen Teilen eben nicht einer irdischen Logik folgt. Hier sind aber größtenteils physikalische Besonderheiten und Beschränkungen zu nennen - die auf die Optik und das Verhalten der imperialen Militärstruktur nur bedingt Einfluss nehmen. Deshalb war es mir ein Anliegen eine, zumindest für mich nachvollziehbare Verhältnismäßigkeit zu schaffen um meinem Anspruch zu diesem Thema gerecht zu werden.

Da ich mich sehr stark für Militär(geschichte) und -technik interessiere, und darüber hinaus lange Zeit bei der Bundeswehr gedient habe, fand ich es geradezu herausfordernd mein damit einhergehendes Wissen mit den Begebenheiten des SW-Universums zu kombinieren um eine möglichst authentische Vorstellung davon zu bekommen wie das imperiale Militär funktionieren würde... wäre es real.
Ich habe hierauf angefangen Grundlagenforschung zu betreiben. Hierzu dienten mir vor allem die "alte" Filmtrilogie und viele Bücher und sonstige Veröffentlichungen aus dem sogenannten "Expanded Universe (EU)" - also den Medien die über die Filme hinaus die SW-Galaxie und ihre darin spielenden Geschichten behandeln. Hier merkte ich aber schnell, dass es absolut unmöglich ist all diese Veröffentlichungen inhaltlich wie auch optisch "unter einen Hut" zu bringen. Die Filme aber vor allem das EU strotzen nur so vor Widersprüchen, haltlosen Behauptungen und unlogischen Verknüpfungen. Aus diesem Grund habe ich für mich entschieden das EU zu großen Teilen aus meinen Überlegungen auszublenden um überhaupt die Chance zu haben eine einigermaßen vernünftige Basis zu schaffen. Als Grundlage dienten mir also fortan die Filme (Episode IV-VI) und darüber hinaus einige wenige damit in unmittelbarem Zusammenhang stehenden EU-Werke.

Mir war es ein Anliegen hinsichtlich der imperialen Militärstruktur nicht irgend eine weitere "wüste" Behauptung in die Welt zu setzen, sondern die Begebenheiten in den Filmen so weit es irgend möglich ist als "Rahmen" zu verwenden und alle sonstigen, in den Filmen nicht weiter erklärten Begebenheiten innerhalb dieses Rahmens logisch und nachvollziehbar einzufügen.

Weil ich zu diesem Thema immer wieder gefragt wurde und auch sonst viele (Online-)Diskussionen geführt habe, schrieb ich hierzu anfangs zwei überschaubare Nachschlagewerke. Eines über die Rangabzeichen und eines über die Struktur der Sturmtruppen, die ich im "kleinen Kreis" veröffentlichte um auch andere Interessierte an meinen Überlegungen teilhaben zu lassen. Die durchweg positive Resonanz auf diese Skripte hat mich dann aber wirklich umgehauen. Ich dachte nicht, dass es so viele Leute gibt, die sich über so einen "Schmarrn" Gedanken machen würden.
In unregelmäßigen Abständen konnte ich immer wieder mal neue Erkenntnisse einfügen, und so wuchsen meine Aufzeichnungen zu umfangreichen Abhandlungen heran.

Im Laufe des Jahres 2008 wurde ich von vielen SW-Fans darin bestärkt die Thematik auszuweiten und zu versuchen das gesamte imperiale Militär und seine Verhältnismäßigkeiten zu behandeln. Hierzu war anfangs wieder eine umfangreiche Recherche notwendig und während des Schreibens merkte ich, dass das Thema eine derartige Komplexität erreichte, dass es mir höchst unwahrscheinlich erschien es in Gänze je beleuchten zu können. Man möge mir also verzeihen wenn manche Themenbereich nicht zu 100% dargestellt werden, aber ich denke dass ich die größten "Baustellen" abgearbeitet habe. Darüber hinaus muß man sich auch irgendwann - bei allem Enthusiasmus - eingestehen, dass gewisse Strukturen und Begebenheiten mit Menschenverstand eben nicht zu erklären sind und einfach so hingenommen werden müssen! Es handelt sich schließlich "nur" um eine Filmreihe, und das Medium Film mit seiner damit verbundenen Dramaturgie gehorcht nunmal in vielen Bereichen anderen Regeln.

Nach Abschluss meiner bisherigen Arbeit zu diesem Thema, kann ich heute auf insgesamt fünf Abhandlungen verweisen, die zwar thematisch für sich stehen, aber doch als Gesamtwerk betrachtet werden müssen, da häufig "überkreuzende" Verweise eingefügt sind. Sie werden in gewissen Abständen aktualisiert und neue Erkenntnisse werden umgehend eingearbeitet. Jeder Abhandlung steht ein Vorwort voran, welches meine Beweggründe und die Charakteristika des Werkes erklärt.

Der folgende Satz soll nicht arrogant oder geringschätzig klingen, doch bewegt mich die Erfahrung mit manchen Leuten im Umgang mit meinen Abhandlungen zu diesen mahnenden, aber wirklich gut gemeinten Worten:

Lies Dir ALLES genau durch!

Es reicht nicht sich nur die Bilder anzuschauen. Gerade jüngere Leser neigen dazu vieles zu "überfliegen" was für sie auf den ersten Blick keinen "praktischen Nährwert" hat. Hier gehen wichtige Informationen verloren! Durch aufmerksames Lesen können viele evtl. verbleibenden Unklarheiten verhindert werden. Sollten darüber hinaus aber trotzdem noch Fragen offen bleiben, bin ich gerne bereit auf diese einzugehen. Wenn ich aber merke dass jemand einfach zu faul war sich die gewünschte Information selbst zu "erlesen", dann bitte ich um Verständnis dass auch ich dann keine Lust habe diese Faulheit zu unterstützen. Es hat viel, sehr viel Zeit gekostet alle Informationen zusammenzutragen, diese Abhandlungen zu schreiben und dem Ganzen ein gewisses Layout zu verpassen. Es soll nicht umsonst gewesen sein. Deshalb gilt auch hier der berühmte Satz: "Wer lesen kann, ist klar im Vorteil." Der Wille zum Verständnis des Gelesenen trägt seinen Teil zum Erfolg bei. ;-)


Download

Auf dieser Seite stehen immer die aktuellsten Versionen meiner Abhandlungen zur Verfügung. Wurde eine Abhandlung überarbeitet verliert die Vorgänger-Version ihre Gültigkeit und sollte vom Benutzer zur Vermeidung der Verbreitung von veralteten Daten gelöscht werden. Deshalb unbedingt auf die Versionsnummern achten!
Direktverlinkungen sind nicht erwünscht!


- Die imperiale Offiziersuniform - V 1.2

- Der imperiale Offizier - V 1.8

- Der imperiale Unteroffizier - V 1.3

- Die imperiale Flotte - V 1.0

- Die imperialen Sturmtruppen - V 1.5



Alle Abhandlungen stehen im pdf-Format zur Verfügung. Zum Betrachten ist eine entsprechende Software wie z.B. der bekannte "Acrobat Reader" notwendig und sollte (falls nicht vorhanden) vorher von der offiziellen Seite der Firma "Adobe" heruntergeladen werden.


Der gesamte Inhalt der Internetseiten von "www.kernwelten.de" (sowohl schriftlicher als auch grafischer Art) ist Eigentum von Marcel Kern oder übergeordneter Rechteinhaber und darf nur nach vorheriger Genehmigung kopiert und verwendet werden. Kontaktieren Sie hierzu bitte den Seitenbetreiber.

Star Wars, die diesbezüglichen Charaktere, Kostüme und sonstigen damit in Verbindung stehenden Gegenstände sind das geistige Eigentum von Lucasfilm.
© Lucasfilm Ltd. & ™. Alle Rechte vorbehalten.

Star Wars, its characters, costumes, and all associated items are the intellectual property of Lucasfilm.
© Lucasfilm Ltd. & ™. All rights reserved.
KERNWELTEN: Filmproduktionen Star Wars
PROJEKTE: Sammlung 501st Legion/German Garrison Imperialer Offizier