Start Links Kontakt Impressum
Marcel Kern


Zur Handlung des Films, möchte ich auf die offizielle Internetseite verweisen:

www.tydirium-derfilm.de

Da gibt´s alle Hintergrundinformationen, weitere Fotos vom Dreh und noch einiges mehr.

Dieses Projekt war quasi mein Einstieg "hinter die Kulissen" der Filmwelt. Initiiert wurde dieser Fanfilm bereits 2001 von Werner Walossek und Phillipp Sauermann (siehe Bild links) aus München. Anfangs eher als actionreicher Kurzfilm geplant, entwickelte sich dieses Projekt nach diversen Drehbucherweiterungen schnell zu einem anspruchsvollen deutschen Beitrag zum Fanfilm-Universum der "Star Wars-Jünger", der nach seiner Fertigstellung in etwa Spielfilmlänge haben wird.

Für mich als großer Fan der weltbekannten Weltraumsaga ist es eine echte Bereicherung an diesem Film mitwirken zu können. Da ich im Besitz einer imperialen Offiziersuniform bin, bewarb ich mich anfangs als Statist und wurde auch recht schnell "eingestellt". Im Laufe der Zeit konnte ich dann noch in einigen anderen Bereichen mein Engagement einbringen und wurde daraufhin offiziell in die "Tydirium-Crew" aufgenommen. Da ich z.B. die imperialen Offiziersuniformen und das entsprechende Zubehör selbst herstelle und zudem durch meine Zugehörigkeit zum größten deutschen Star Wars-Kostümklub, der German Garrison, auf eine recht umfangreiche und motivierte Truppe mit sehr hochwertigen Kostümen zählen kann, bin ich seit 2005 u.a. für einen Teil der Kostümausstattung zuständig (siehe Bilder unten). An dieser Stelle sei im Namen der gesamten Crew besonders all denen gedankt, die mich und somit das gesamte Projekt bei der nicht immer einfachen Koordination dieses Bereichs nach Kräften unterstützt haben. Ohne Euch - vor allem der Jungs und Mädels der German Garrison - wäre es in diesem Umfang nicht möglich gewesen. Großes DANKE!!!

Darüber hinaus bringe ich meine Schaffenskraft noch im Kulissen- und Propbau ein. Mein Hang zum geschriebenen Wort hat mir dann wiederum einen weiteren sehr interessanten und wichtigen Bereich erschlossen - das Drehbuch. Federführend im wahrsten Sinne des Wortes ist hier Werner Walossek, doch hat er mir die Möglichkeit gegeben, die sich über die Jahre weiter entwickelte Geschichte unseres Films mit meinen Ideen und Vorschlägen zu ergänzen und quasi als "Co-Autor" an der Vervollständigung der Geschichte mitzuwirken. Auch hier haben wir schnell erkannt, dass es von Vorteil ist, gegenseitige Potenziale zu nutzen um somit als Team dem Ziel näher zu kommen.
Mit dieser Ausweitung des Erzählstrangs ist auch vorrangig begründet warum "Tydirium" nun schon seit sehr vielen Jahren in der Produktion ist und von manchen bösen Zungen sogar schon als "tot" bezeichnet wurde. Der damit verbundene Mehraufwand an Vorbereitung für weitere Sets, Drehs, etc. lässt sehr viel Zeit vergeh´n, in der - augenscheinlich - nichts vorangeht. Hinter und an den Kulissen wird aber fleißig gearbeitet - mein Wort drauf! Auf die Frage wann denn nun der Film endlich fertig ist, kann ich nur immer wieder die wohl unbefriedigende aber nun mal ehrliche Antwort geben: "Er ist fertig, wenn er fertig ist." Da wir ausschließlich in unserer knapp bemessenen Freizeit daran arbeiten und eben kein millionenschweres Produktionsbudget im Rücken haben, können wir eben nur unsere zur Verfügung stehenden Mittel nutzen - und die sind nun mal begrenzt. Wenn aber jemand seine Arbeitskraft oder Geld spenden möchte um sich selbst, uns und dem restlichen Fandom einen Gefallen zu tun, soll er sich nicht aufhalten lassen. Einfach auf der Tydirium-Seite oder auch hier per E-Mail Kontakt aufnehmen. Die Erwähnung im Abspann des Films ist garantiert!

Wie weiter oben schon erwähnt, wirke ich auch als Darsteller vor der Kamera mit. Ein wie ich finde toller Ausgleich zu der Arbeit hinter den Kulissen, der mir sehr viel Spaß macht.

Aus meiner anfänglichen Nebenrolle entwickelte sich im Laufe der Zeit eine der Hauptrollen des Films, der imperiale Offizier "2nd Stormlieutenant Jaster Core" . Mein Schauspieldebüt scheint also wohl doch nicht ganz so schlecht gewesen zu sein wie ich angenommen hatte. Wollen wir hoffen, dass nicht nur der Regisseur das so sieht. ;-)
Die Entwicklung dieses Charakters habe ich maßgeblich mitgestaltet. So habe ich damals z.B. zu dieser Rolle einen fiktiven Lebenslauf geschrieben, um mich besser in diese Person hineinversetzen zu können. Gewissermaßen zeigt dieser Lebenslauf auch ein bisschen die Vorgeschichte zu "Tydirium" - aus der Sicht dieses Charakters. Wer daran interessiert ist, kann sich dieses Dokument hier als pdf-Datei in der leicht "zensierten" Fassung herunterladen - ich möchte ja nicht zu viel vom eigentlichen Film verraten.

Nachfolgend noch ein paar Bilder von den Arbeiten und Drehs der vergangenen Jahre die ein wenig verdeutlichen sollen, dass wir trotz der vielen Arbeit ebenso viel Spaß hatten und haben. An dieser Stelle die besten Grüße von mir an´s gesamte Team und alle sonstigen Mitwirkenden!


Außendreh - Endor-Set Grafing - September 2005

Studiodreh Videocation Unterföhring - September 2005

Studiodreh Videocation Unterföhring - Oktober 2006

Während des Studiodrehs hatten wir die Ehre mit Björn Beton von der Musikgruppe "Fettes Brot" zusammenzuarbeiten. Er hatte sich im Vorfeld bei uns gemeldet und angefragt ob wir nicht eine kleine Rolle für ihn hätten (nach eigener Aussage auch gern nur als "Leiche"), da er großer SW-Fan ist und er die Chance nutzen wolle bei unserem Film mitzuwirken. Gern kamen wir dieser Bitte nach, und so ist er nun als "Commander Luga" - sogar lebendig - in mehreren Szenen zu sehen.
Zu den Dreharbeiten mit ihm möchte ich sagen, dass Björn ein sehr angenehmer Zeitgenosse ist, der trotz seines Promistatus den "Kontakt zum Boden" nicht verloren hat. Die Zusammenarbeit mit ihm war wirklich klasse - auch bei späteren Drehs! Beste Grüße an dieser Stelle in den Norden!

Sternzerstörer-Setbau - Januar bis Juni 2008

Für die Innenaufnahmen der Sternzerstörer wurde in Zusammenarbeit mit dem Banthapoodoo-Team ein riesiges Set in die Räume einer ehemaligen Fabrik gebaut. Verschlungen hat dieses gewaltige Projekt über 4000 Stunden Bau- und Lebenszeit, vor allem von Werner, Phillipp, Jürgen und Michael, sowie ca. 4000,-Euro allein für das Material. Das Set war von Anfang an dem Untergang geweiht, weil der Abriss des kompletten Gebäudes bereits zu Beginn feststand und auch nach Ablauf unserer Drehgenehmigung vollzogen wurde.

Parallel zu den Bauarbeiten in München fertigte ich zusammen mit meinem genialen Opa Walter Kern eine kleine Computerkonsole im heimischen "Proplabor" an. Diese war für ein paar Nahaufnahmen gedacht mit denen wir zum ersten Mal in der SW-Fanfilmwelt den Einsatz eines imperialen Codezylinders zeigen.

Innendreh - Sternzerstörer-Set München - 13.-15. Juni 2008

Innendreh - Sternzerstörer-Set München - 28. und 29. Juni 2008

Netterweise wieder mit Björn Beton (Fettes Brot) und seinem Bruder Ole.

Außendreh - Endor-Set Wertheim - 09. August 2008

Außendreh - Endor-Set Hohenfried/Blindham und
Innendreh - Sternzerstörer-Set München - 03. Oktober 2008

Dieser Film befindet sich noch in der Entstehung. Über den weiteren Fortschritt dieses Projekts werden hier in unregelmäßigen Abständen Updates präsentiert. Deshalb unbedingt öfter mal vorbeischau´n!

Der gesamte Inhalt der Internetseiten von "www.kernwelten.de" (sowohl schriftlicher als auch grafischer Art) ist Eigentum von Marcel Kern oder übergeordneter Rechteinhaber und darf nur nach vorheriger Genehmigung kopiert und verwendet werden. Kontaktieren Sie hierzu bitte den Seitenbetreiber.

Star Wars, die diesbezüglichen Charaktere, Kostüme und sonstigen damit in Verbindung stehenden Gegenstände sind das geistige Eigentum von Lucasfilm.
© Lucasfilm Ltd. & ™. Alle Rechte vorbehalten.

Star Wars, its characters, costumes, and all associated items are the intellectual property of Lucasfilm.
© Lucasfilm Ltd. & ™. All rights reserved.
KERNWELTEN: Filmproduktionen Star Wars
PROJEKTE: Tydirium Descendants of Order 66 Russian Roulette